Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Bergtour

Lupo Bianco – Berghütte Valentini am Sellajoch

· 1 Bewertung · Bergtour · Val di Fassa
Verantwortlich für diesen Inhalt
APT - Val di Fassa Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Lupo Bianco – Rifugio Valentini al Passo Sella.
    / Lupo Bianco – Rifugio Valentini al Passo Sella.
    Foto: APT - Val di Fassa
  • / Lupo Bianco – Rifugio Valentini al Passo Sella.
    Foto: APT - Val di Fassa
  • / Lupo Bianco – Rifugio Valentini al Passo Sella.
    Foto: APT - Val di Fassa
  • / Lupo Bianco – Rifugio Valentini al Passo Sella.
    Foto: APT - Val di Fassa
  • / Lupo Bianco – Rifugio Valentini al Passo Sella.
    Foto: APT - Val di Fassa
  • / Lupo Bianco – Rifugio Valentini al Passo Sella.
    Foto: APT - Val di Fassa
  • / Lupo Bianco – Rifugio Valentini al Passo Sella.
    Foto: APT - Val di Fassa
  • / Lupo Bianco – Rifugio Valentini al Passo Sella.
    Foto: APT - Val di Fassa
  • / Lupo Bianco – Rifugio Valentini al Passo Sella.
    Foto: APT - Val di Fassa
m 2400 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 1600 7 6 5 4 3 2 1 km VALENTINI

Einfache Höhen-Trekking vom Hotel Lupo Bianco zur Valentini Hütte 
mittel
7,4 km
2:30 h
500 hm
500 hm
Die eindrucksvolle Wanderung, die vom Lupo Bianco (Canazei) zu den grasbewachsenen Hängen des Sellajochs führt, ist eine der interessantesten Möglichkeiten, um die makellose Natur und die atemberaubenden Panoramen dieser Gegend zu genießen. 

Von der hoch gelegenen Wegstrecke schweift der Blick über die Spitzen und Massive der Dolomiten: die Gletscher der Marmolata, das Sellamassiv, die beeindruckende Ciavazes-Wand, der mächtige Sass Pordoi, und dann noch die unendliche Felsmauer des Langkofels. Der Weg ist auch in der Sommer-Hochsaison wenig frequentiert.

Diese Wanderung kann man mit der Strecke verbinden, die vom Sellajoch durch die Steinerne Stadt „Città dei Sassi“ zum Fuße der Ostwand des Langkofels führt.

Autorentipp

Trainierte Wanderer können die Wanderung direkt in Canazei beginnen und die Strecke so mit zusätzlichen ca. 350 m Höhenunterschied verlängern. In diesem Fall geht man in Canazei zur Einmündung in die ehemalige Straße zum Sellajoch/Pordoi in der Ortsmitte, kurz vor der Brücke über dem Ruf de Antermont, und geht die geteerte Straße bergauf weiter zu einer kleinen Kirche. Dort geht man links bergauf, vorbei an einer pittoresken Wohnung (Geschäft). Nach einem Brunnen links geht es auf der kleinen Straße weiter, die ins Tal führt und ein steiler Erdweg wird. Der Wegtabelle 655 folgend steigt man mit schöner Aussicht auf den Piz Ciavazes bis zur Ebnung des „Lupo Bianco“ (1715 m).
Profilbild von visit trentino
Autor
visit trentino
Aktualisierung: 23.09.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2193 m
Tiefster Punkt
1719 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

VALENTINI

Sicherheitshinweise

Die Strecke ist aufgrund der starken Steigung des Saumpfades/Forstweges für Spazierwägen nicht geeignet. Dagegen wird sie Familien mit Kindern ab 5 Jahren empfohlen.

 

1) Bereiten Sie Ihre Route vor

2) Wählen Sie eine Route, die für Ihre körperliche Verfassung geeignet ist

3) Wählen Sie eine geeignete Ausstattung und Ausrüstung

4) Lesen Sie den Schnee-/Wetterbericht

5) Alleine aufbrechen ist riskanter

6) Hinterlassen Sie Informationen über Ihre Route und über die ungefähre Uhrzeit Ihrer Rückkehr

7) Zögern Sie nicht, sich einem Experten anzuvertrauen

8) Achten Sie auf die Hinweise und Beschilderungen, die Sie auf der Strecke vorfinden

9) Zögern Sie nicht, zurück zu gehen                  

10) Sollten Sie Opfer eines Unfalls werden, rufen Sie die Notruf-Kurznummer 112

 

Da sich die Bedingungen im Naturraum sehr schnell ändern können und von Naturphänomenen und Wetterumständen beeinflusst sind, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass keine Garantie für die Aktualität der Inhalte übernommen werden kann. Deshalb hole dir bitte bevor du zur Tour aufbrichst die aktuellen Infos bei deinem Gastgeber, einem Hüttenwirt, einem Bergführer, bei den Besucherzentren der Naturparke oder im örtlichen Tourismusverein.

Start

Canazei – Lupo Bianco (1718 m)
Koordinaten:
DG
46.490575, 11.781583
GMS
46°29'26.1"N 11°46'53.7"E
UTM
32T 713468 5152315
w3w 
///kameras.abgeschlossener.befassen

Ziel

Berghütte Valentini am Sellajoch

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist der große Platz des Hotel Restaurants Lupo Bianco, von wo ein Forstweg ein Stück abwärts führt. Über eine kurze Brücke überquert man den Ruf de Antermont und schlägt den kleinen Forstweg ein, der vor einer Imbiss-Bar vorbeiführt.

Dann geht es auf einem sehr steilen Erdweg bergauf weiter (Wegweiser Nr. 655). Im Wald gewinnt man Höhe und erreicht die Höhenwiesen. An einer Abzweigung (Gabelung Val) geht man links dem Wegweiser 655 zum „Sellajoch“ entlang und kommt auf eine wunderschöne Wanderspur, die durch die panoramischen Wiesen unter dem Joch führt und vorzügliche Ausblicke auf die Langkofel-Gruppe bietet. Hinten kann man den enormen Sass Pordoi bewundern und in der Ferne ist unverkennbar die mächtige Marmolata zu sehen. Dann steigt man die letzte Strecke zur Berghütte Valentini (2213 m) am Sellajoch.

Rückkehr auf dem gleichen Weg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

SS48 Valle di Fiemme und Fassa bis Canazei. Der Ausschilderung zum Sellajoch folgen. Nach ca. 5 km erreicht man links das Restaurant „Lupo Bianco“ mit großem Vorplatz.

Koordinaten

DG
46.490575, 11.781583
GMS
46°29'26.1"N 11°46'53.7"E
UTM
32T 713468 5152315
w3w 
///kameras.abgeschlossener.befassen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Teleskopstöcke sind nützlich.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Profilbild

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,4 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
500 hm
Abstieg
500 hm
Streckentour

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.