Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Sentiero S. Vili: Deggia - Ranzo - Deggia

Bergtour · San Lorenzo Dorsino
Verantwortlich für diesen Inhalt
Dolomiti di Brenta e Paganella Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • San Lorenzo in Banale
    San Lorenzo in Banale
    Foto: Dolomiti di Brenta e Paganella
m 1000 800 600 400 200 -200 10 8 6 4 2 km

Il percorso è molto suggestivo grazie al fatto che per un lungo tratto si passa sopra il canyon del Limarò, dal quale si gode di un ottimo panorama.

mittel
Strecke 11,7 km
6:17 h
1.505 hm
1.505 hm
942 hm
79 hm

Escursione giornaliera con sosta nel paese di Ranzo. Sentiero esposto da percorrere con particolare attenzione e impegnativo per la distanza. Il primo tratto percorre il sentiero San Vili, da Deggia verso l’abitato di Ranzo. Il rientro  avviene per la strada forestale sterrata che corre per un tratto parallela al sentiero San Vili, ma più in alto, fino alla località Dos della Croce dove si imbocca sulla sinistra il sentiero 613 che riporta a Deggia.

Autorentipp

  • San Lorenzo in Banale, uno dei Borghi più belli d'Italia
Profilbild von Lorenzo Ventura
Autor
Lorenzo Ventura
Aktualisierung: 31.10.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
942 m
Tiefster Punkt
79 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

#VorsichtInDenBergen

 

Route im Voraus eingehend planen

Sinnvoll ist, sich die zu begehenden Wege zu notieren und dabei vor allem auf Abzweigungen und Kreuzungen zu achten. Auch die Rastmöglichkeiten entlang der Strecke sollte man bedenken und einplanen. Wenn man die Route herunterlädt, kann man sie auch offline anschauen.

Umwelt achten und Route nach den eigenen Fähigkeiten auswählen

Ein oberstes Gebot beim Wandern in den Bergen gilt natürlich der Sauberkeit: nichts zurücklassen! Und bevor man sich auf den Weg macht, sollte man die Länge der Strecke, die Höhenunterschiede und eventuelle technische Schwierigkeiten bedenken.

Geeignete Kleidung und Ausrüstung wählen

Wenn man in den Bergen unterwegs ist, sind Wanderschuhe, Wasserflasche, eine Regenjacke, Proviant, eine Stirnlampe und ein Erste-Hilfe-Set unerlässlich. Und beim Klettern, sei es auf einem Klettersteig oder an der Wand, gehört selbstverständlich die richtige technische Ausrüstung dazu.

Auf den Wetterbericht achten

Ein Blick auf den Wetterbericht ist obligatorisch, und die regionale oder lokale Ausgabe kann detailliertere Informationen enthalten. Besondere Aufmerksamkeit muss man der Vorhersage schenken, wenn man sich einen Klettersteig vornimmt, denn hier ist eine stabile Wetterlage Voraussetzung für den Aufbruch.

In Gesellschaft ist man sicherer unterwegs

Denn so kann man bei Schwierigkeiten auf gegenseitige Hilfe zählen. Wenn man allein ist, kann in den Bergen selbst eine kleine Verstauchung zum Problem werden.

Über das Vorhaben Bescheid sagen

Am besten informiert man Freunde, Verwandte oder Hüttenwirte über die geplante Route und die voraussichtliche Rückkehrzeit. Im Notfall können diese Mitteilungen entscheidend sein.

Sich den Profis der Berge anvertrauen

Von Bergführern, Hüttenwirten oder Wanderleitern kann man ebenso verlässliche wie nützliche Informationen über die Umweltbedingungen auf den Bergrouten erhalten.

Auf Beschilderungen und Markierungen achten

Aufgepasst auf die Wegweiser der Wanderwege (Nummer und Zielort) und die rot-weißen Markierungen entlang der Strecke. Und eine Karte, in der die Route eingezeichnet ist, sollte man in jedem Fall unbedingt dabeihaben (in Papierform oder digital).

Manchmal lieber umkehren

Falls sich Anzeichen von Müdigkeit und Überanstrengung zeigen, Zweifel über die Strecke auftauchen oder das Wetter sich verschlechtert, ist es besser, umzukehren und den bekannten Weg zurückzugehen, als sich weiter ins Ungewisse vorzuwagen.

Bei Notfällen die Nummer 112 anrufen

Wenn man einen Not- oder Unfall meldet, muss man die genaue Stelle des Geschehens, die Art der Unternehmung, die Anzahl der beteiligten Personen und deren Zustand und die aktuellen Wetterbedingungen angeben, sowie die Telefonnummer, von der man anruft

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Dolomiti Paganella

Start

Deggia (633 m)
Koordinaten:
DD
46.080378, 10.927813
GMS
46°04'49.4"N 10°55'40.1"E
UTM
32T 649057 5104784
w3w 
///romane.schritten.verehrt
Auf Karte anzeigen

Ziel

Deggia

Wegbeschreibung

L'itinerario parte dalla zona di Deggia, nei pressi della chiesa. Si prende la stradina sulla destra si seguono le indicazioni del sentiero SAT “San Vili” 613 verso Ranzo.Si raggiunge il paese di Ranzo, raggiungendo la parte alta dell’abitato si prosegue per la strada per località “Bael”, da prima pianeggiante che poi risale fino a raggiungere una zona boscosa di pini e larici. All’incrocio con la strada forestale si tiene a sinistra e con vari saliscendi si raggiunge da prima Località Bael, una volta frequentata e sfruttata per il pascolo e il taglio del fieno, con le sue caratteristiche “case da mont”, che servivano per ricoverarvi il bestiame in primavera e autunno, oggi in parte ristrutturate ad uso abitativo. Poi località Argiè e Località Pezol (caratterizzate da prati e case) fino alla località Doss della Croce. Qui, per rientrare a Deggia, seguire il sentieri 613 sulla sinistra che scende fino al Santuario della Madonna di Deggia frequentato luogo di culto dedicato alla Beata Vergine Maria del Caravaggio e al punto di partenza.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Trentino Trasporti - linea 201 (da Trento a Ponte Arche) e linea 208 (da Ponte Arche a San Lorenzo Dorsino)

Anfahrt

Da Nord:

Sull' autostrada A22 prendiamo l'uscita "San Michele all'Adige" seguiamo la strada statale SS43 fino all'uscita dal paese di Mezzolomardo, poi seguiamo la strada provinciale SP64 in direzione "Altopiano della Paganella"; in centro ad Andalo giriamo poi a sinistra, proseguendo quindi sulla SS 421, dapprima verso Molveno e raggiungendo poi San Lorenzo in Banale e Dorsino.

 

Da Sud:

Sull'autostrada A22 prendiamo l'uscita "Trento Sud": alla rotatoria seguiamo le indicazioni per Terme di Comano/Tione di Trento/Madonna di Campiglio. Una trentina di chilometri dopo Trento, poco prima quindi delle Terme di Comano, giriamo a destra in direzione Villa Banale/San Lorenzo in Banale/Molveno.

Parken

San Lorenzo in Banale, fraz. Deggia.

Koordinaten

DD
46.080378, 10.927813
GMS
46°04'49.4"N 10°55'40.1"E
UTM
32T 649057 5104784
w3w 
///romane.schritten.verehrt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

"Camminare", in distribuzione gratuita presso gli uffici dell'Azienda Turismo Dolomiti Paganella.

Ausrüstung

Scarpe da ginnastica o da trekking, zaino con acqua, snacks e giacca antipioggia.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,7 km
Dauer
6:17 h
Aufstieg
1.505 hm
Abstieg
1.505 hm
Höchster Punkt
942 hm
Tiefster Punkt
79 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.